Aus der Traum


Ja, richtig gelesen. Aus der Traum, jedenfalls für 2013.
Ich habe lange überlegt, lange gehadert und alle Optionen abgewogen.
Das ist wohl der erste Blogartikel, der mir wirklich schwer fällt.

Manchmal muss man aber einfach wissen, wann es an der Zeit ist aufzugeben.
Jedenfalls für 2013. Jedenfalls für den Start bei der Mitteldistanz in Wiesbaden.
Die letzten 1,5 Monate waren mal wieder alles andere als gut. Ein weiterer Rückschlag nach dem 3 monatigen Nierendilemma.

Die letzten Trainingseinheiten gab es auf dem Crosstrainer vor 3 Wochen.

20130609-160600.jpg

Beim Krafttraining fiel die Entscheidung, dass ich um einen Arztbesuch nicht mehr herumkomme, nachdem mein Trainer das Dehnen meiner Beine schon aussetzte.
Ich fürchte er hatte Angst vor meinem schmerzverzerrten Gesicht.

Spass beiseite, ihr wisst ja gar nicht, was eigentlich los ist. Meine Knie wollen nicht so wie ich.
Während der Belastungsphasen (sprich Training) habe ich fast keinerlei Beschwerden. Danach, in den Ruhephasen, wurden die Schmerzen in beiden Knien aber so stark, dass ich das Training der Vernunft und Gesundheit wegen reduzierte. Auf dem Bauch (somit auch auf den Knien liegen) fast unmöglich. Seit 1,5 Monaten gehe ich keinen Schritt mehr Schmerzfrei. Ich sitze und ich liege nicht schmerzfrei.
Nachdem die Schmerzen, obwohl ich nicht trainiere, nicht besser, sondern stetig schlimmer wurden steht morgen nun ein Termin bei einem Arzt an. Kniespezialist.
Ich habe ein wenig bammel davor, um ehrlich zu sein.

Die Entscheidung in Wiesbaden nicht an den Start zu gehen, ist eine reine Vernunftentscheidung.
Unabhängig davon, was der Arzt morgen sagt. Diese Entscheidung umzusetzen ist für mich mehr als schwer, gerade jetzt, kurz bevor es soweit ist. Man neigt dazu einfach unvernünftige Dinge zu tun und trotzdem an den Start zu gehen.
ABER:
Die 3 Monate Trainingsausfall wegen der Niere, die 1,5 Monate jetzt wegen der Knie, haben mir einfach zu viel Trainingszeit geraubt. Ganz zu schweigen vom konstant schlechten Wetter, was die Trainingszeit noch zusätzlich reduzierte.
Wiesbaden hat eine der (wie nicht nur ich finde) anspruchsvollsten Radstrecken. Dafür wäre es nötig, dass ich viel auf dem Rad sitze, viele Höhenmeter abstrampele.
Aber wie? Ich habe erst 4 Ausfahrten auf dem Rad hinter mir.

Also muss ich euch schweren Herzens mitteilen: Start dieses Jahr abgesagt.
Aber da aufgeschoben ja bekanntlich nicht aufgehoben ist. Dann starten wir 2014!!! Auch wenns schwer fällt.

Frei nach meinem Motto: I love what I do. There is no option to quit!!!!

Advertisements
Veröffentlicht in 2013

4 Gedanken zu “Aus der Traum

  1. Mama und ich können trotzdem zu dir kommen, an deiner Trainingsstrecke stehen und Fähnchen winken? Es tut mir im Herzen und in den eigenen Knien weh – wenn ich das lese.
    Aber du schaffst das – da bin ich mir sicher! Bitte informiere mich sofort und umgehend, was beim Spezialisten raus kommt.
    Denke an dich und drücke die Daumen!
    Bis bald!

  2. Gefällt mir ganz und gar nicht!! schweinehund besiegt, alle hürden versucht zu meistern und dann das! tut mir ganz dolle leid für dich, aber recht haste: erst die ganze katrin durchreparieren und dann komplett neu durchstarten.ich drück dir auf jeden fall alle Daumen und die restlichen finger dazu – alles wird gut (solange du wild bist 😉 )

  3. Das tut mir echt leid, du hast so dafür gekämpft. Aber deine Entscheidung war absolut richtig, Gesundheit geht immer vor. Ich drück dir ganz dolle die Daumen, dass deine Knie wieder in Ordnung kommen und du bald wieder fit bist. Lass mich wissen was beim Arzt raus gekommen ist…

  4. Hi Kartin,

    ja – auch mich überrascht diese Nachricht etwas. Oder, irgendwie auch nicht. Ich schreibe die letzte Zeit auch wenig in meinem Blog. Teilweise keine Zeit, kein Bock. Bei dir war es ruhig um Trainingsberichte geworden. Wie es jetzt scheint, eben auch in Ermangelung von Trainingsfahrten.

    Scheiße!!

    Es tut mir wirklich Leid das so zu lesen. Nicht das wir uns kennen. Aber ich mag deine Schreibe und die Motivation mit der du an die Sache ran gegangen bist. Sicher bin ich mir nicht, aber ich glaube du hast mir auch bei meinem Impuls geholfen mit der Raucherei aufzuhören und motivieren bei den Cyclassics mit zu fahren.

    Und nun das. Hey – es tut mir echt Leid das zu lesen. Gleich ob du vom Trainingszustand das gerissen hättest oder nicht. Das du den Arsch zusammen gekniffen bekommst und an die Sache dran gehst. DAS gefällt mir!

    Ja, Gesundheit geht vor. Und wie wohl allen Lesern deines Blog hoffe ich, dass du Gesund bist bzw. ob es nun die Knie sind oder sonst was – das es wieder in Ordnung kommt. Du es vielleicht mit dem Training etwas übertrieben angegangen bist oder sonst was. Hauptsache das kommt wieder in Ordnung und du verlierst deine Motivation nicht.

    Es würde mich sehr freuen im nächsten Jahr von einer Triathletin zu lesen die basierend auf einem losem Mundwerk erfolgreich an einem Triathlon teilnimmt.

    Ich drücke dir die Daumen für deinen Termin morgen!!

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Gerrit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s