Herbst/Winter 2014


Blogstöckchen.
Einer fängt an und nun geht es Reih um. Ein Staffellauf unter Bloggern sozusagen.
Die RunningCherry wollte also wissen, ohne welche 3 Gadgets es im Herbst/Winter 2014 überhaupt nicht geht.
Dominik hat vorgelegt. Kaffee, Armlinge und grüne Salbe finden sich bei ihm als Must-have.
Bei mir sieht die Liste ein klein wenig anders aus.

#1 CEP
2014-08-26 08.39.06

Meine CEP Compressionsocks. Ich trage sie selten während eines Laufs, dafür oft – vor allem bei kalten Temperaturen – danach. Während des Laufens trage ich sie meist nur, wenn die Beine sowieso schon schwer sind.
Ich liebe es allerdings nach langen Läufen die Beine hochzulegen, wenn sie in Compressionsocks stecken.

#2 Schaumbäder
20140107-205157.jpg
Wenn dir der Wind draußen um die Ohren pfeift und dich leichter Nieselregen trifft ist das Laufen für mich ein Traum. Bei Temperaturen um die 12-15 Grad.
Das ist nicht jedermanns Sache. Meine Sache ist es, definitiv. Wenn du sowieso kaum jemanden draußen triffst, den Kopf frei kriegen musst und der Wind ordentlich, aus allen Richtungen pustet.
Dann kommst du nach Hause und legst dich für eine Stunde mit einem guten Buch in die Badewanne. Vorrangig mit Badezusatz, den es ja in allen möglichen Varianten gibt.
Wenn die Einheit lang war und die Beinchen sehr angestrengt sind, setze ich auf Pferdesalbe. Entweder kühlend, oder wärmend.
Achtung, die wärmende Variante ist mit Bedacht aufzutragen. Jedenfalls dann, wenn man empfindlich reagiert. Man sah mich schon öfter mit den Worten: „Oh, das ist aber warm.“ in Richtung Dusche rennen, um es wieder abzuwaschen. Seitdem weiß ich, viel hilft nicht immer viel.

#3 mein kleines Indoor-Fitnessstudio

Powerbands

Da ich ja meistens mehr verletzt als aktiv bin, dürfen meine kleinen Indoor-Gadgets nicht fehlen. Nun ja, ehrlicherweise muss man zugeben, dass sie an manchen Tagen gelangweilt in dir Ecke rumliegen.
Aber in der kalten Jahreszeit werden sie viel benutzt. Meistens verlasse ich das Haus, wenn es dunkel ist und bin auch erst wieder zu Hause, wenn es dunkel ist.
Wenn man dann in kleinen Orten wohnt, in denen man vorrangig im Wald läuft, dann kostet das als Mädchen manchmal ein wenig Überwindung spät abends noch die Schuhe zu schnüren.
Deshalb wird Training in der dunklen Jahreszeit oft nach drinnen verlagert und das Laufen aufs Wochenende geschoben.

Und nun möchte ich gern von euch wissen, was nicht fehlen darf:

Maty
Din

Ach übrigens Dominik, der Blogeintrag übers Herbstequipment folgt auch noch 😉

Advertisements
Veröffentlicht in Test

8 Gedanken zu “Herbst/Winter 2014

  1. Endlich habe ich nun etwas Zeit, mich hinzusetzen und deine Fragen zu beantworten. Da ich aber leider (oder zum Glück, ich fühle mich unglaublich geehrt) von so vielen Bloggern um das Weitergeben eines Blogstöckchens gebeten wurde, möchte ich gern die Antworten direkt auf euren Blogs geben. Ich hoffe, das ist in Ordnung. Ganz vielen lieben Dank für die Nominierung!

    Eine wirklich schwierige Frage – denn ich kann auf so viel mehr nicht verzichten. Wenn ich es aber herunterbreche, auf wirklich nur drei, dann sind es:

    I.
    Eine Fettcreme für Gesicht, Hände und Lippen. Ich liebe seit Jahren Shea Butter für das Gesicht. Vor allem, wenn ich sehr lange laufen bin oder zum Schwimmen muss. Das schützt nicht nur vor der Kälte, sondern auch vor dem Austrocknen der Haut im Chlorwasser. Auf die Lippen kommt die Wintercreme von Mawaii mit Lichtschutzfaktor und für die Hände kann ich ja nun die Aquaphore.

    II.
    Ich habe erst vor kurzem zwei Tights von Lululemon entdeckt und mir sofort gekauft. Ich möchte sie jetzt schon gar nicht mehr missen. Die eine ist so hoch geschnitten, dass sie mir bis zu den Rippen geht und meinen Rücken super warm hält. Die andere ist etwas weiter geschnitten und man kann so prima eine lange Unterhose drunter ziehen. Damit komme ich auch schon zu Nummer III.

    III.
    Meine Mizuno lange Laufunterwäsche. Sie wärm, fühlt sich gut an, sitzt gut und wird immer wieder herausgekramt, wenn es richtig eisig draußen ist. Das lange Oberteil trage ich auch jetzt schon. Dafür spare ich mir dann eine dritte Lage.

    Liebe Grüße und komme gut durch den Herbst und Winter.

  2. Ich trage im Winter auch lange (noch noname) Kompressionsstrümpfe, denn bei meinem langsamen Tempo wärmen diese schön. 🙂
    Die Powerbands stehen für 2015 auf meiner Wunschliste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s