Produkttest: Cardiostrong Fitnesstracker Smart


Ich nehme ja gern neue Produkte unter die Lupe. Und so war die Freude groß, als ich einen neuen kleinen Fitnesstracker in den Händen hielt.
Den Cardiostrong Fitnesstracker Smart.
Im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten für kleines Geld zu haben. Der erste Eindruck war sehr gut. Vor allem, dass man zwischen 3 verschiedenen Armbändern wählen kann, hat mir gut gefallen. In die weiß/blaue Variante war ich sofort ein wenig verliebt über Orange lässt sich allerdings streiten. Nun gut, über Geschmäcker ja auch.

Das einklicken in das gewünschte Armband geht sehr schnell und der kleine Kerl muss erst einmal an die Steckdose wandern. Was sich als ein wenig schwierig herausstellt.

Das Lädegerät klickt mit Hilfe eines Magneten an die gewünschte Stelle. Wenn es allerdings nicht genau richtig sitzt, lädt das Gerät nicht auf.

Irgendwann ist es dann doch geschafft und so bleibt Zeit sich mit der Installation der App und den Details zu befassen.
Mein neuer kleiner Freund zählt Schritte und Kalorien. Er überwacht meinen Schlaf und wertet ihn entsprechend aus. Das ist (würde ich behaupten) mittlerweile schon Standard und sticht nun nicht mehr als Besonderheit hervor.
Allerdings verfügt er über einen UV Sensor und das nun wirklich kein Standard mehr.
Aber gerade für uns Outdoorsportler wirklich hilfreich. Wird die Einstrahlung zu hoch warnt er, indem er vibriert. Spätestens jetzt weiß man (wenn nicht sowieso schon passiert)-eincremen ist angesagt.

Weiterhin hat der Kleine eine Benachrichtigungsfunktion. Anrufe, SMS; Whatsapp, Facebook und Co. Wenn gewünscht, dann bekommt man einen Hinweis, dass auf seinem Telefon gerade irgendetwas passiert. Achtung: Für diese Option muss Bluetooth durchgehend aktiviert sein.

Man hat 4 verschiedene Auswahlmöglichkeiten auf dem Band. Tag, Nacht, Sport und ein kleines Weckersymbol, von dem ich euch später verrate was es ist. Tagsüber wählt man die Tagfunktion. Das Band zählt nun Schritte & Co. Kurz vorm Schlafen, stelle ich das Band auf Nacht. Es überwacht nun meinen Schlaf. In der App kann man diesen Modus auch automatisieren, sodass sich das Band zu einer eingestellten Uhrzeit und Nacht/Tagmodus schaltet.
Wenns zum Laufen geht, wird der Sportmodus aktiviert (in der Auswertung zu erkennen an dem kleinen, orangen Männchen-siehe Fotos der App)
Jedes Mal, wenn sich der Modus ändert, geschieht das mit einer kleinen Vibration.

Die App (Version IPhone)

Die App nennt sich I-gotU Life. Sie ist sehr schnell gefunden und sehr schnell installiert. Was mit direkt positiv auffällt: Kein registrieren notwendig.
Man muss sich nicht erst auf einem Portal anmelden, dort Adresse und Daten eingeben, sich registrieren um das dann noch zu bestätigen und mit gefühlten 80 Mails begrüßt zu werden.
Nein, simple, einfach, smart. Man gibt seine Daten (Vorname, Alter, Größe, Gewicht) ein. Verbindet das Armband mit dem Telefon und f-e-r-t-i-g.

IMG_0889 Die App ist intuitiv, einfach und übersichtlich. Die Auswertungen sind gut zu verstehen. Sie unterteilen sich in Schritte, Kalorien und Schlaf. Gleichzeitig kann man sich hier auch noch die Auswertung der UV-Strahlung ansehen. Das Band verbindet sich, sobald ich Bluetooth aktiviert habe, ohne lästiges Knöpfchen drücken und Verbindung suchen. Die Übertragung funktioniert schnell und reibungslos.

Meine Lieblingsfunktion NICKERCHEN

Die 4. Auswahlmöglichkeit. Die beste Funtkion, die das Teil hat. Meiner Meinung nach. Einmal aktiviert, zählt es 60 Minuten nach unten. 60 Minuten Nickerchen Zeit.
Nach Ablauf der Zeit vibriert es, sodass man wieder wach wird.
Ich liebe es.

IMG_0917

Fazit

Nach einer Woche Testdauer kann ich sagen, dass der kleine Kerl zu den besten Geräten gehört, die ich bislang am Handgelenk hatte.
Das Armband ist angenehm.
Die Anzeigen einfach und eindeutig.
Die Auswertungen einfach zu verstehen.
Ein großer Pluspunkt ist die Akkulaufzeit. Der Hersteller verspricht einen Ladezyklus von ca. 7 Tagen und das kann ich so bestätigen. Der Ladestand wird sowohl auf dem Armband, als auch in der App angezeigt und bislang musste ich den kleinen Kerl tatsächlich noch nicht laden.

Der Kleine hält also was er verspricht, nur das weiße Armband, ist nach einer Woche nicht mehr ganz so weiß.

Alle Bilder könnt ihr übrigens zur Vergrößerung anklicken.

Advertisements

11 Gedanken zu “Produkttest: Cardiostrong Fitnesstracker Smart

  1. Das war das Teil, das Dir letzten Samstag gesagt hatte, wie viele Schritte wir schon hatten 😉 Wahrscheinlich bin ich zu alt für solchen Gimmick – hört sich spannend an, aber bis ich das alles kapiert und in Gang gesetzt hätte, mache ich lieber direkt das Nickerchen 🙂 Danke aber für den Testbericht!

  2. Einfach zu bedienen und verständlich finde ich ja grundsätzlich immer direkt sehr gut. Schade, dass gerade das so schicke Armband nicht mehr so richtig schick aussieht. Zum Glück gibt es Wechselbänder.

    Die Nickerchen Funktion finde ich wirklich großartig, auch wenn ich meist aus Zeitmangel irgendwie sicher selten dazu käme, sie zu nutzen.

  3. Der test ist ja nun einige Monate her und ich würde gerne wissen ob du immer noch zufrieden mit dem Teil bist?
    Überlege nämlich gerade den zu holen aber man liest gespaltene Meinungen.
    Hast du ggf einen Vergleich zum fitbit one?
    LG Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s