Freeletics-Woche 2


Woche 2
Wie schnell die Zeit vergeht.
Bislang bin ich nachhaltig beeindruckt von mir selbst.
Ich habe noch kein Training ausfallen lassen und ziehe von Beginn an durch.
Und das viel kuriosere ist: Es macht mir wirklich Spaß.

Trainings 1/5

30 Lunges
30 Purpes
30 Straight Leg Lever
30 Sec Rest

20 Lunges
20 Burpees
20 Straight Leg Lever
20 Sec Rest

10 Lunges
10 Burpees
10 Straight Leg Lever

Image-1

Die Lunges funktionieren erstaunlich gut.
Bevor ich mit dem Coach angefangen habe, habe ich dieses Workout schon einmal gemacht und bei den Lunges die Durchschlagkraft des Knies auf dem Boden getestet.
Der blaue Fleck der danach entstand, hat mich 3 lange Wochen begleitet und für das ein oder andere schmerzverzerrte Gesicht gesorgt.

Burpees sind und bleiben eine Übung für jemanden, der Mutter und Vater erschlagen hat.
Und beim letzten Mal Straight Leg Levers haben sich meine Hüftbeuger über eine Woche gerächt.
Sobald ich sie ein wenig anstrengte, haben sie gekrampft und lauthals geschrien.

Ich bin gespannt was dieses Mal passiert.
Ich überlege ernsthaft, bis zum nächsten Workout einfach auf meiner Matte liegen zu bleiben.

Training 2/5

50 Crunches
10 Mountain Climbers

40 Crunches
20 Mountain Climbers

30 Crunches
30 Mountain Climbers

20 Crunches
40 Mountain Climbers

10 Crunches
50 Mountain Climbers

Lässt sich gut ertragen.
Crunches gehen wirklich flott. Mountain Climbers werden zunehmend anstrengend.

Image-2

Training 3/5
2xNyx Endurance

Zum ersten Mal weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn man wirklich nicht mehr kann.
Ich streue Pausen ein. Wirkliche Pausen, bleibe eine Minute lang nur auf der Matte liegen.
Beim ersten 25er Satz bin ich seelisch und moralisch am Ende.

10 Crunches
10 HH Leg Lever
10 HH Stand Ups

25 Crunches
25 HH Leg Lever
25 HH Stand Ups

10 Crunches
10 HH Leg Lever
10 Stand Ups

Das Ganze 2 mal hintereinander ohne Pausen.
Ich freue mich jetzt schon auf die Hell week.

Image-3

Training 4/5 und 5/5

Vergingen irgendwie wie im Flug.
Obwohl es die anstrengensten der Woche waren.
Aber irgendwie mussten sie in den Alltag gequetscht werden.
Und so habe ich mich entsprechend beeilt und im 4. Training mal eben die Personal Best um 2 Minuten und 43 Sekunden unterboten.
Von 16 Minuten irgendwas auf 14:08 Minuten. Das ist beachtlich und geht wahrscheinlich auch nicht schneller.
Am angenehmsten waren die darauffolgenden 14:08 Minuten, die ich liegend auf der Matte verbracht habe.

Bei Apollon bin ich auf 2×2 umgestiegen, weil ich nun wirklich keine Lust mehr hatte im dunkeln 400 Meter Sprints abzuliefern.
Sprich die Spints werden durch Alternative Übungen ersetzt.
Ganz gut.

Image-4

Auf geht’s in die 3. Woche.
Da ich mir vorgenommen habe, wieder mehr zu laufen, habe ich wieder auf 4 mal die Woche runter geschraubt.
Die ersten körperlichen Veränderungen sind tatsächlich so langsam zu erkennen.
Die Oberschenkel werden fester, der Bauch ebenfalls.

Advertisements

6 Gedanken zu “Freeletics-Woche 2

  1. Toller Bericht!!!
    Auch ich bin seit gestern dabei und habe heute meine erste Einheit gemacht.
    Die Burpees schaffe ich nicht in der verlangten Anzahl. Nach 15 breche ich zusammen.
    Trotzdem macht es Mega Spass

    1. Das geht mir ganz genauso. Auch bei den Stand Ups. Aber dann mache ich die eben entsprechend langsamer 🙂
      Gut ist ja, dass es immer eine leichtere Version der Übung gibt.

  2. Ich hatte ja vor einiger Zeit mal mit Freeletics angefangen und wieder aufgehört weil ich zu Hause zu viel Lärm gemacht habe beim Training… mich draussen zum Affen zu machen hatte ich damals keine Lust. Jetzt hab ich Platz im Trainingsraum im Keller und warte nur noch darauf, dass ich körperlich wieder in die Fitness komme, dass ich nicht gleich bei der ersten Übung schlapp mache… Bin gespannt wie’s bei mir wird! @Katitria, hab mir übrigens erlaubt deine Freeletics-Geschichte in meinem letzten Post zu verlinken, hoffe, dies ist ok?!

  3. Ich mag burpees irgendwie 🙂 Coole Sache Hadere auch schon mit mir den Coach zu holen. Kann dann tatsächlich die nächste Woche planen und die Menge/Tage bestimmen? Grüße!

    1. Hallo Olli,
      ja, du gibts nach jedem Trainign Feedback, wie es für dich war.
      Und nach jeder Woche bestimmst du, wie viele Tage du in der darauffolgenden Woche trainieren möchtest.
      Ich finde den Coach schon sehr sinnvoll.
      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s