Produkttest: Skins RY400 Recovery Tight


Wer mich kennt, weiß das ich während des Laufs nicht bzw. schlecht mit Kompressionsocken laufen kann.
Die Beine brennen irgendwann so sehr, dass ich nicht in der Lage bin auch nur einen weiteren Schritt zu tun.
Allerdings liebe ich es, sie nach langen Läufen anzuziehen und einfach die Beine hochzulegen.

Umso mehr freute mich die Mail von Skins, ob ich nicht die neue RY400 Recovery Tight testen möchte.
Scheinbar war ich auch nicht allein damit.
Jedenfalls las ich in letzter Zeit den ein oder anderen Artikel 😉

Natürlich wollte ich.
Skins kannte ich bislang nur von diversen Tria-Messen, hatte aber selbst bislang keine Erfahrung damit.
Ich fand die Teile auch nicht gerade Kostengünstig ehrlicherweise.

Ein paar Tage später kam das Teil auch schon per Brieftaube auf meinen Schreibtisch.
Verpackt in einer Box, die Aufmachung ganz schick.
Die erste Berührung fühlte sich ganz gut an.
Weicher dünner Stoff, sehr glatt, sehr edel.
Der erste Gedanke – Mickey Mouse Beinchen. 😀
Aber gut. Ich war auf den Test gespannt.

Kompression ist ja nun etwas, woran sich die Geister scheiden.
Die einen sagen es bringt eine Menge, die anderen sagen es bringt gar nichts und ist einfach nur Kopfsache.
Seis drum. Darüber lasse ich mich an dieser Stelle nicht aus.
Jeder muss für sich selbst entscheiden.

Skins sagt zu seiner Recovery Night auf der Website jedenfalls wie folgt:

Wir wissen, dass die Erholung ein wichtiger Teil Deiner Fitnessroutine ist. Eine schnelle Erholung bedeutet, dass Du Dich großartig fühlst, öfter trainierst und bessere Ergebnisse erzielst.
Die Forschung hat uns gezeigt, dass Deine Muskeln bei hoher Aktivität eine andere Kompression brauchen als wenn sie entspannt im Erholungsstadium sind. Unter diesem Hintergrund haben wir die RY400-Reihe entworfen.
Vergiss Massagen, lange Bäder und Eispackungen. Zur Verkürzung Deiner Erholungszeit musst Du nach dem Sport nur noch Deine RY400 anziehen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sie die Erholung Deines Körpers verbessern, da sie Druckempfindlichkeit und verzögert auftretende Muskelschmerzen durch Zufuhr von mehr Sauerstoff in die ruhenden Muskeln reduzieren.
Für beste Ergebnisse raten wir Dir, Deine RY400 Long Tights mindestens 3 Stunden zu tragen. Die 400 Fit garantieren maximalen Komfort und Du kannst sie sogar beim Schlafen tragen, um den natürlichen Erholungsprozess des Körpers zu beschleunigen.

Verspricht also eine Menge. Schauen wir mal, was sie halten kann.
3 Stunden ist also die Empfehlung. Das sollte ich schaffen.
Beim ersten Anziehen nach einer 25km Trainingseinheit, weiß ich nun auch, was Kompression heißt.
Es ist schon ein kleiner Kraftakt und es bedarf einiger Zieherei & Hüpferei bis das Teil entsprechend sitzt.
Der erste Tragekomfort ist aber entsprechend angenehm. Die Kompression ist sehr deutlich spürbar, was den müden Beinen sehr gut tut.
3 Stunden sollten also kein Problem werden.
An den Knien sind entsprechende Zonen eingearbeitet, sodass es beim Anwinkeln nicht unangenehm spannt oder einschnürt.

Die Beine selbst fühlen sich nach den paar Stunden in der RY400 deutlich entspannter und weniger müde, als sonst.
Kann ja aber auch Einbildung sein. Also habe ich in den letzten Wochen brav getestet.
Nach jedem Lauf habe ich die Hose getragen.
Den Härtetest hatte die Hose dann nach dem Berlinmarathon.

Meine Beine waren wirklich im Eimer und krampften ja bereits ab KM25.
Große Aufgabe für die Tight also.
Direkt nach der Dusche habe ich die Hose angezogen und danach eine Jeans darüber.
Nach einem kurzen Moment der Eingewöhnung merkt man die Hose kaum.
Diesmal trug ich die Hose über Nacht.
Auch das ist problemlos möglich.
Die Beine waren am nächsten Tag natürlich entsprechend müde, die Gelenke und Sehnen entsprechend beansprucht. Natürlich hatte ich auch Muskelkater, aber bei weitem nicht so ausgeprägt, wie es der Vortag hätte erahnen lassen. Schau an. Also auch hier durchweg positiver Eindruck. Und zukünftig lieber mit, als ohne.

Gute 10 Waschmaschinenrunden hat das gute Stück nun hinter sich und hat die gut weggesteckt.
Kein Verlust an Form oder Kompression. Nach wie vor trägt sie sich sehr angenehm und hat sich zu einer meiner Lieblingsteile entwickelt, die ich stets und ständig in meiner Trainingstasche dabei habe.

Skins hat da meiner Meinung nach ein wirklich gutes Produkt auf den Markt gezaubert.
Allerdings sind 105,00 Euro für eine Tight schon eine Hausnummer, die ich wahrscheinlich nicht ausgegeben hätte.

Advertisements
Veröffentlicht in Test

Ein Gedanke zu “Produkttest: Skins RY400 Recovery Tight

  1. Ich bin seit Jahren super zufrieden mit meinen Skins Produkten. Das erste Teil, was ich mir damals gekauft hatte, war eine lange Tights, dann folgten mehr davon und Oberteile und letztlich auch ein Tri Suit. Alles sitzt auch noch super. Nur die kurzen Hosen haben etwas nachgegeben und rutschen. Ich trage meine Tights auch gern vor und sofort nach Wettkämpfen. Ich bilde mir auch ein, dass es mir damit besser geht. Viel Spaß noch mit deiner Tights.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s